Newsarchiv

 

05.12.2014 -
Regionaltreffen in Hamburg am 11.12.2014

08.11.2014 -
Regionaltreffen Rheinland, Düsseldorf 19.11.14

Schreiben Sie hier den Newstest hinein.

Bislang standen wir Finanzplaner, Vermögensverwalter, Family Office Mitarbeiter und Private Banker immer vor dem Dilemma zu wissen, das die Asset Klasse Commodites per se zu einer guten Allokation in unsere Kundenportfolios gehört. Nur haben wir bei Direktinvestments in reale Rohstoffe oder aber auch über Aktieninvestments in Rohstofffirmen in den letzten Jahren gesehen, dass ein grosser Teil der Werte von Ihren ursprünglichen Kursen nahezu pulverisiert wurden. Dies stellt natürlich keine nachhaltige Investition für unsere Kunden dar. Trotzdem wissen wir, dass ein Grossteil unserer Wirtschaft auf Rohstoffen, deren Abbau und Nutzung basiert. Und daher ist eine Beimischung in diese Asset Klasse nach wie vor von Bedeutung.

Als geschäftsführender Gesellschafter leitet Tobias Tretter die Commodity Capital AG seit ihrer Gründung im Jahr 2009 und unterstützt sie mit seiner langjährigen Erfahrung und Expertise im Rohstoffsektor als Portfolio Manager und Chief Investment Officer (CIO). Er ist verantwortlich für die Investmententscheidungen des Commodity Capital Global Mining Fund, die Auswahl und Veränderung der Indizes und begründet mit seinen Analysen zu Minenunternehmen die Basis für den langfristigen Erfolg der Commodity Capital AG.

finanzebs freut sich, dass Herr Tretter sich für einen Vortrag zur Verfügung stellt, um uns zu erläutern, wie sich die Aussichten im Rohstoff-Bereich aktuell darstellen, welche Chancen und Risiken bestehen und welche Anlagealternative sich z.B. über Rohstoff-Bonds ergeben.

19. 11.2014, ab 18h  
Wirtschaftsclub Düsseldorf, 
Blumenstrasse 14, 
40212 Düsseldorf. 
Eintreffen ab 18 Uhr, Beginn des Vortrags 18.30 Uhr
Im Anschluss Networking-Gelegenheit bei einem kleinen Imbiss.

16.10.2014 -
Info-Blog

 

Ein Alleinstellungsmerkmal für den Finanzplaner der Zukunft?

Zukunftsfragen in der Finanzwelt können von Experten nicht beantwortet werden. Der Finanzplaner muss sich den Entwicklungen in der Finanzbranche stellen und die aktuellen Einflussfaktoren mehr denn je in seinem Beratungsprozess berücksichtigen.

Kapitalanlagen, die gleichzeitig hohe Rendite und eine entsprechend hohe Sicherheit bieten, sind nur schwer zu finden.

 

Den ausführlichen Artikel aus dem Financial Planner Magazin Ausgabe 03/2014 finden Sie hier...

15.10.2014 -
Regionaltreffen Frankfurt

Schreiben Sie hier den Newstest hinein.

Ankündigungstitel
Hier Text
Ankündigungstitel
Hier Text
Ankündigungstitel
Hier Text
Ankündigungstitel
Hier Text

06.10.2014 -
Asset Allocation leicht gemacht

Die Welt der Finanzmärkte ist in den letzten Jahren unsicherer geworden. Eine Möglichkeit, sein Portfolio krisengeschützter zu machen, ist die systematische Diversifikation (strategische Asset Allocation). Die Diversifikation ist langfristig für ca. 90% der Ertragsschwankungen verantwortlich. Nur 2-5% der Ertragsschwankungen sind an die Wahl des richtigen Investment-Moment (Timing) gekoppelt. Dies macht die Wahl der Anlageklassen so wichtig. Ein weiterer Vorteil der Diversifikation liegt darin, dass man nicht mit oder gegen den Strom der Märkte schwimmt, sondern ihn ignoriert.

Diversifikation wurden schon immer gepredigt, beschränkt sich jedoch meistens nur auf die Anlageklassen Geldmarkt, Anleihen und Aktien.

Der Mehrwert von weiteren Anlageklassen bleibt den meisten Anlegern verschlossen. Die Aufgabe der App Asset Allocation Analyzer (AAAnalyzer) ist es, dem Benutzer die Idee einer breiten Diversifikation darzustellen.

Der Benutzer wählt aus den bis zu neun Anlageklassen seine gewünschte Kombination aus und verteilt sein Geld prozentual auf diese. Drei sind kostenlos, die anderen können durch In-App-Buys erworben werden. Die Gewichtung erfolgt durch die Betätigung von Schiebereglern. Der Chart zeigt ihm dabei sofort während der Benutzung der Regler, wie sich ein Investment verhalten hätte. Dabei wird bei der Berechnung jeweils am Jahresanfang durch Umschichtung die gewählte prozentuale Verteilung wieder hergestellt. Das Risiko-Rendite-Profil der gewählten Kombination erfolgt durch die Kennzahlen "Jahresrendite (Rendite p.a.)" und Maximaler Kursrückgang (Schlechtestes Timing: Kauf zum höchsten und anschließender Verkauf zum niedrigsten Kurs). Für die Schieberegler können fixe Prozentsätze vorgegeben werden: zum Beispiel 10 % Geldmarkt und 10% Gold.

Der AAAnalyzer zeigt dem interessierten Investor anhand von echten Fondsprodukten, die jeweils eine Anlageklasse darstellen, wie sich ein Portfolio innerhalb der letzten 20 Jahre entwickelt hätte. In diesem Zeitraum liegen Asienkrise 1997, Russland-Bankrott 1998, Platzen der Internet-Blase 2000, 9/11 2001 und Lehman-Bankrott 2008. Durch diese lange Zeitreihe ist dem Anleger möglich, sein individuelles Risiko-Rendite-Empfinden realistischer als an trockenen Zahlen zu ermitteln.

Die ersten drei Anlageklassen sind Geldmarkt, Aktien und Anleihen. Durch einen In-App-Buy können Gold, Immobilien, Kreditrisikoprämien erworben werden. Mit einem weiteren Kauf erwirbt man Inflationsgelinkte Produkte, Fremdwährungen und Katastrophenbonds.

Mehrheitlich liegen hinter den Anlageklassen ETFs (Exchange Traded Funds/Products), ansonsten klassische Investmentfonds. Für die Zeiträume, in denen die Fonds noch nicht existierten, sind Rückrechnungen (Backtests) oder Ersatzindizes genommen worden (Total Return).

Die Zeitachsen sind verstellbar, und das Risiko-Rendite-Profil kann durch zusätzliche Kennzahlen detaillierter dargestellt werden.

Unter folgendem Link können Sie die App bei i Tunes herunterladen und ausprobieren

https://itunes.apple.com/us/app/aaa-asset-allocation-analyzer/id880615205?ls=1&;mt=8

30.09.2014 -
Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder,

am 28. Oktober 2014, ab 16.30 Uhr

findet unsere Mitgliederversammlung in den Räumlichkeiten des FPSB, 

Eschersheimer Landstrasse 61-63, 60322 Frankfurt am Main, statt.

Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme.


18.08.2014 -
Regionaltreffen Düsseldorf/Köln

Viele Unternehmer haben beim Aufbau einer Altersversorgung für sich und ihre Mitarbeiter auf betriebliche Pensionszusagen gesetzt. Wer hier in der Vergangenheit noch steuerlich von den Pensionsrückstellungen einer Versorgungszusage profitierte, sieht sich heute Belastungen und Risiken ausgesetzt, die die Handlungsfreiheit einschränken. Insbesondere die anhaltende Niedrigzinsphase führt zu Gewinnminderungen und Belastung der Eigenkapitalquote sowie Erschwerung der Fremdkapitalbeschaffung. Dies kann zu einer tickenden Zeitbombe werden. Der Handlungsdruck für Unternehmer wächst und neue geeignete Lösungen sind zunehmend gefragt.

  

Um im Rahmen unserer finanzebs-Regionaltreffen den Wissenstransfer direkt in die Praxis noch leichter zu schaffen, freuen wir uns, dass wir Herrn Volker Stehr als ausgewiesenen Experten aus dem Bereich der betrieblichen Altersvorsorge für unser nächstes Regionaltreffen im Rheinland als Referenten gewinnen konnten. Herr Stehr ist Berater für das nationale bAV-Geschäft im Ressort Kooperationen der HDI Vertriebs AG und Mitglied des Fachkreises bAV von Talanx Deutschland. Der Vortrag steht unter dem Thema „bAV in der Finanzplanung – aktuelle Neuigkeiten und Tipps für die Umsetzung in der Praxis“.

 

Wir treffen uns

 

am Montag, den 1. September 2014

um 18 Uhr

bei HDI Lebensversicherung AG, Charles-de-Gaulles-Platz 1, 50679 Köln.


Auch ein begrenztes Kontingent an kostenfreien Parkplätzen auf dem Gelände des HDI stehen uns zur Verfügung. Bitte geben Sie mit der Anmeldung an, ob Sie einen Parkplatz benötigen. Die Plätze werden nach dem Windhundverfahren vergeben.

Der Kostenbeitrag beträgt 25 Euro und entfällt für die finanzebs-Mitglieder, da sie bereits ihren Mitgliedsbeitrag zahlen.


Bitte melden Sie sich hier an.

19.05.2014 -
17. finanzebs Forum in Stuttgart

Schreiben Sie hier den Newstest hinein.

Ankündigungstitel
Hier Text
Ankündigungstitel
Hier Text
Ankündigungstitel
Hier Text
Ankündigungstitel
Hier Text

03.02.2014 -
Einladung zum 17. finanzebs Forum am 9.5. und 10.5. in Stuttgart

Als das älteste Forum für Finanzplaner im deutschsprachigen Raum hat sich das finanzebs Forum seit vielen Jahren etabliert und erfreut sich bei den Teilnehmern einem hohen Zuspruch.

Auch in diesem Jahr werden wieder abwechslungsreiche Themen wie

- Neuerungen regulatorischer Rahmenbedingungen für die Finanzdienstleistungsindustrie

- praktische Umsetzung regulatorischer Änderungen in der Beratung

- Vertrieb in der Beratung

- Vorbeugung und Behandlung von Stress- und BurnOut Symptomen in der Finanzdienstleistungsindustrie

- Nachfolgeplanung und 55+, eine Generation wächst und verändert ihre Ansprüche. Dadurch verändert
  sich auch der Beratungsansatz

- Nachfolgeplanung und BAV

- Kapitalmarktausblick und praktische Umsetzungsempfehlungen in der Praxis

von bekannten und renomierten Referenten und Podiumsdiskussionsteilnehmern vorgetragen. Abgerundet wird die Veranstaltung wie immer mit einem abwechslungsreichen Abendevent.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Der Frühbucherrabatt gilt bis zum 15. April 2014

 

Programm 17. finanzebs Forum
online Anmeldung
Einfach online zum Forum anmelden
Hotelliste
Hotels direkt in der Nähe des Veranstaltungsortes

08.11.2013 -
Vorankündigung

Schreiben Sie hier den Newstest hinein.

Bleiben Sie informiert! Überlegen Sie frühzeitig Ihre Weiterbildungsplanung und senden Sie eine E-Mail an
Thomas.Hock@finanzebs.de, dann bekommen Sie zeitnah Infos zur Reise zugeschickt!
 
« zurück weiter »